+++ Newsticker +++

10. Februar 2016
I have started a movie production company. This is the new company profile. You have good ideas and scripts or you have industry connections and your're looking for excellent material for film and TV? Let's get in touch! 

Unter diesem Namen und Wappen (die Story dazu findet sich hier) werden ab sofort meine Projekte Berlin PSYCHO (Serie), Seven Sisters (Serie) und Nippon Park (Kinofilm) entwickelt. 

30. Januar 2016
Ich habe auf www.fortsetzung.tv über die spannende Veranstaltung des medienboards Berlin-Brandenburg 'Let's Get Series' vom 27. Januar 2016 berichtet.

25, Juli 2015
The second review of 'Nippon Park' came in, this time from the PAGE International screenwriting contest!

25. Juni 2015

First review of 'Nippon Park' on Blacklist, the online platform for filmmakers and screenwriters in the U.S. film industry!

4. Juni 2015

Ich habe unter dem Titel 'Deutsches Genre sucht Hollywood' mal zusammengefasst, was ich bisher alles erlebt habe bei meinem Einstiegsversuch ins U.S.-Filmgeschäft. Neuer Deutscher Genrefilm hat mir viel Raum dafür gegeben. Am Schluss gibt es einen Serviceteil mit den wichtigsten Links nach Hollywood für 'Krauts' wie uns.

Mark Wachholz von Neuer Deutscher Genrefilm schreibt: "Den deutschen Film dominieren Mittelmaß und kleinster gemeinsamer Nenner. Vision, Inspiration und Risiko werden schon in der Stoffauswahl und Stofffinanzierung ausgetrieben. Kann man vor diesem Hintergrund noch international mithalten? Autor Reginald Grünenberg hat mit seinem Science-Fiction-Drehbuch 'Nippon Park' den Selbstversuch gestartet und es bei hochrangigen amerikanischen Drehbuch-Wettbewerben eingereicht. Lest seinen vorläufigen Erfahrungsbericht über eine Expedition ins amerikanische Film- und Fernsehgeschäft – Ankunft ungewiss."


31. Mai 2015
Mein Essay 'Lob der Steuer' ist heute in der heutigen WELT am Sonntag erschienen. Es ist eine Gegenrede auf den Unsinn, den uns die meisten Politiker und Ökonomen einreden wollen, denn die von ihnen geforderten niedrigen Steuern zerstören nicht nur den Staat, sondern interessanterweise auch die Wirtschaft.

Eine kleine Ergänzung, die es nicht mehr in den Artikel geschafft hat, die mir aber wichtig war, weil sie einen knackigen Beweis meiner These liefert: "Sie [die amerikanischen Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften] haben es auch geschafft, die Öffentlichkeit vergessen zu lassen, wie Bill Clinton die Vereinigten Staaten 1993 erfolgreich aus der größten Wachstums- und Schuldenkrise der Nachkriegszeit herausführte, nämlich mit Steuererhöhungen. Der damalige Finanzminister Robert E. Rubin berichtete später in seinem Buch In einer unsicheren Welt (2003) ausführlich und unterhaltsam, wie die meisten Ökonomen und republikanischen Politiker aufschrien, dass das allen Grundsätzen moderner Volkswirtschaft widerspräche – und wie beleidigt sie schwiegen, als es dann doch funktionierte."

22. April 2015
Mein Artikel über 'Die Kunst des Trinkens' ist in Mixology - Magazin für Barkultur 1/2015 erschienen. Er enthält zehn Regeln für die Kunst, wie man ein glücklicher und gesunder Trinker wird und bleibt, illustriert anhand einiger Beispiele der aktuellen und klassischen Trinkerliteratur.